Tourbeschreibung

Landschaftsidylle Melker Alpenvorland

Rund 12 km lang ist die Strecke, die mit dem Schienenradl einmal von einer ganz anderen Seite erlebt werden kann. Besonders für die jüngeren Schienenradler gibt der Charme des alten Bahnhofs in Ruprechtshofen einen Einblick in die Vergangenheit.

 

Naturbelassenes Sumpfgebiet

Nach ca. 2 km radeln unsere Fahrgäste durch ein naturbelassenes Sumpfgebiet mit einer besonderen Pflanzenvielfalt. Mit dem nostalgisch vertrauten Eisenbahn-Schienengeräusch geht es weiter durch die Landschaft. Anfangs noch flach, dann leicht ansteigend bis anschließend schon ein wenig Muskelkraft gefragt ist.

Ötscherblick

Während des Ansteiges zur Mostviertler Schienenrast gibt es einen besonderen Ausblick: Der Blick auf den Ötscher, den 1893 Meter hohen, weithin beherrschenden Bergmassiv im südwestlichen Niederösterreich.

Mostviertler Schienenrast

Nach dem Anstieg belohnt ein Stopp an der Mostviertler Schienenrast in Reisenhof, dem höchsten Punkt der Strecke. Hier warten ein umfangreiches Jausenangebot und erfrischende Getränke auf die Schienenradler.
Gut gestärkt und ausgeruht geht die Fahrt - nachdem das Schienenradl umgedreht wurde und nachdem alle nachkommenden Schienenradl den Anstieg geschafft haben - geht es wieder bergab, zurück nach Ruprechtshofen.

  • Naturbelassenes Sumpfgebiet

    mit einer besonderen Pflanzenvielfalt
  • Mostviertler Schienenrast

    mit umfangreichen Jausenangebot und Getränke
  • Ötscherblick

    Der Ötscher, das beherschende Bergmassiv des westlichen Niederösterreich
  • 1
  • 2
  • 3

Mostviertel

Hier finden Sie weiter Infos über die Möglichkeiten im Mostviertel:

Heurigenkalender

Mostviertel Tourismus

Telefon-Buchung

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon: 0664 / 118 28 38

Weitere Infos

Wichtige Informationen im Schnellüberblick:

Presseinfo

Mietvertrag inkl. AGB

Impressum

Vielen Dank

Mit der freundlichen Unterstützung von: